Luftaufnahme des Sportcenters

Vogelsicht auf das Sportcenter Donaucity und die UNO-City samt Skyline (c) Sportcenter Donaucity

 

Ein kalter Jänner

2021 startet holprig. Die erhoffte Rückkehr in die „neue Normalität“ dauert noch an und wann ein realistisches Ende der Pandemie abzusehen ist, steht noch in den Sternen. Wissen wir, wann es wieder losgeht? Nein, leider.

Isolierte Heimhampelmänner

Nun, da wir uns nach dem möglicherweise gut gepolsterten Corona-Bäuchlein des Herbstes auch noch eine Feiertagszulage gegönnt haben, die auf einem bunten Allerlei aus Keksen und per Lieferdienst organisierten Aufmunterungen bestand, ist der Wunsch nach Bewegung groß. Wer sich dazu begeistern kann, in die Laufschuhe zu schlüpfen und durch die Natur zu trappeln, hat es im Moment leicht; der Rest an Laufmuffeln und Frischluftverweigerern kann der jetzigen Situation aber wahrscheinlich wenig abgewinnen. Das häusliche Ausrollen der Yogamatte zur gut gemeinten körperlichen Ertüchtigung wird nach Monaten des einsamen Schwitzens langsam fad, die Nachbarn von unterhalb kennen schon alle Step-Schritte und Jumpig Jacks und der Hometrainer, der die letzten zehn Jahre im Keller vor sich hinverstaubte, erhält endlich die Beachtung, die er sich von Anfang an verdient hatte. Die Isolierung nehmen wir wörtlich: rundherum gut gedämmt ins neue Jahr, zusätzlich zum Babyelefant, versteht sich.

Die Erinnerung an die gemeinsamen Fußballabende und das Zusammensitzen danach scheint in weite Ferne gerückt, die Tennisstunden, Beachvolleyballpartien und das After-Work-Workout im Grünen; all das ist so lange her, dass es uns vorkommt, als sei es in einem anderen Jahrzehnt geschehen. Ach 2020, du mühsames Jahr.

Winterschlaf oder Anlaufphase?

Im Sportcenter Donaucity darf seit Anfang November 2020 nicht mehr gekickt werden und in den Tennishallen herrscht Schweigen. Da, wo sich sonst diejenigen tummeln, die der Winterruhe entgehen wollen, ist es ruhig, keine Matches, kein Spiel, Satz, Sieg, keine Gurkeln, Schwalben und Elfmeter. Und trotzdem liegt das Sportcenter nicht im Winterschlaf; es wird verbessert und gewerkt, so wie schon im ersten Lockdown des letzten Jahres.

Wie auf Wolken

Neben vielen anderen Renovierungsarbeiten hat ist der Boden in unserer beliebten Parketthalle vollständig erneuert worden. Nach über einem Vierteljahrhundert, in dem der Boden durch sportliches und begeistertes Bespielen genutzt wurde, war es nun an der Zeit, der Parketthalle neues Leben einzuhauchen; 2019 alleine wurden 1910 Stunden gespielt.

Mahlzeit!

Auch kulinarisch gibt es eine köstliche Neuigkeit: Ein neues Restaurant wird Gaumenfreuden bringen, sobald die Gastronomie wieder die Herde anwerfen darf. Mit dem erfahrenen und frischen Gastronomen-Paar Reinhold & Christina Six kehrt neuer Schwung ein: das Restaurant „Oide Donau“ ist bereit, Sie zu verwöhnen. Eine vollständig renovierte Location lässt jetzt schon Magenknurren aufkommen! Wer sich schon vorab ein Bild machen möchte besucht am besten die Homepage.

Sprechstunde

Wir sind für Sie da – wenn Sie Fragen haben erreichen Sie uns unter 01 269 96 30 oder per Mail: office@sportcenter-donaucity.at